Bestehende Gebäude einfach IoT-fit machen

Zum Smart Building gehört heute auch der Einsatz modernster IoT-Devices wie Sensoren, die in Echtzeit für das Gebäudemanagement wichtige Daten liefern. Bei Neubauten werden sie von Anfang an integriert. Aber: Lohnt sich auch das Nachrüsten bei bestehenden Gebäuden? Wenn Sie eine einfach zu montierende Lösung wählen, die ohne Aufwand in bestehende Gebäudemanagementsysteme integriert werden kann, auf jeden Fall.

IoT-Lösungen können dazu beitragen, Büro- und andere gewerblich genutzte Flächen effizient zu nutzen und zu verwalten. Beispielsweise, indem sie deren Auslastung messen und die Messdaten an Building- oder Facility Management-System weiterleiten. Dort werden die Daten analysiert und daraus sofort konkrete Handlungsanweisungen abgeleitet, die Mitarbeiter und Partner über das System oder die dazugehörige App erreichen. Im besten Fall stoßen die Sensoren auch sofort und automatisiert entsprechende Prozesse an. Bei Neubauten werden solche IoT-Lösungen in der Regel von Anfang an vorgesehen und in die Gebäudemanagement-Systeme integriert. Für bestehende Immobilien gibt es die Möglichkeit der einfachen Nachrüstung wie KeyLogic sie in Kooperation mit seinem Partner Microshare anbietet.

IoT-Sensoren in nur einem Tag einsatzbereit:

Clevere Sensorik-Systeme wie das von Microshare arbeiten mit dem funkbasierten Standard für große Reichweiten LoRa, so dass keine Anpassungen an bestehenden Netzwerken erforderlich sind. Mit diesem Kommunikationsstandard können hunderte von Sensoren bei geringem Stromverbrauch über große Strecken sicher kommunizieren. Die mit leistungsstarken Akkus ausgestatteten Sensoren sind kaum größer als eine Streichholzschachtel und ganz leicht anzubringen. Binnen eines Tages sind die digitalen Datensammler einsatzbereit. Mittels eines sicheren Datenmanagements werden die Daten über Web-Dashboards, API-Zugriff und E-Mail-Benachrichtigungen zur Verfügung gestellt. Unternehmen, die die Sensoren in Kombination mit der KeyLogic-Software nutzen, profitieren zusätzlich. Denn KeyLogic führt die per Sensorik erfassten Daten, die daraus gewonnen Erkenntnisse und alle weiteren relevanten Informationen zusammen. Mithilfe künstlicher Intelligenz werden dabei aus Daten zielführende Erkenntnisse für ein effizientes Gebäudemanagement. Über KeyLogic lassen sich dann auch in weiteren Schritten entsprechende Prozesse in bestehende Abläufe integrieren.

Keine IT-Kenntnisse erforderlich:

Bei vollintegrierten funkbasierten Sensorik-Systemen wie dem von Microshare ist alles inklusive: Hardware, Software, Support- und Konnektivitätskomponenten. Das heißt, für Einsatz und Installation sind keinerlei IT-Kenntnisse erforderlich. Einfach anbringen, Räume sofort zuverlässig überwachen, die aktuelle Situation an Echtzeit-Dashboards jederzeit ablesen und Verlaufsanalysen nutzen, um das Gebäudemanagement effizient zu gestalten.

Aus der Praxis: Anwendungsfelder für die IoT-Sensorik

 Bedarfsgerechte Reinigung

 Raumnutzung

 Schreibtisch- und Raumbelegung

 Feedback Monitore

 Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung

 Luftqualitätsüberprüfung

 Kühlüberwachung

 Intelligente Abfallwirtschaft

 Asset/ Anlagen Überwachung und Tracking/ Standortbestimmung

 Mechanische Anlagenüberprüfung

 Intelligentes Parken

IoT-Smart-Building-Lösungen in bestehende Gebäude integrieren – der Info-Folder zum Thema:

Download

Ihre Ansprechpartner:

Hendrik Panser
Tel.: +49 6196 49396-20
E-Mail: vertrieb@key-logic.de

KeyLogic GmbH
Ludwig-Erhard-Straße 1a
D-65760 Eschborn
www.key-logic.de