Mit uns leben Gebäude und Anlagen.

Facility Management ist extrem dynamisch. Nur wer diese Dynamik versteht und in adäquate CAFM-Software-Lösungen umsetzt, kann auf Dauer am Markt bestehen und zu den Top-Performern der Branche zählen – so wie wir von KeyLogic seit nunmehr 20 Jahren.

 

Aus­ge­zeich­net – mit GEFMA-Zertifikat!

GEFMA Logo

KeyLogic ist von der German Facility Management Association in allen Katalogen der Richtlinie GEFMA 444 zertifiziert.

Mehr

Wir sind die Facility Management Optimierer.

In KeyLogic konzentrieren sich 20 Jahre Praxiserfahrung rund ums Gebäudemanagement und in der Entwicklung des Computer Aided Facility Managements zu einer der ausgereiftesten CAFM-Lösungen im Markt.

Mit nunmehr 2 Jahrzehnten Erfahrung im Facility Management, regelmäßigen Zertifizierungen, zahlreichen Auszeichnungen und Preisen sowie viel Engagement als Sponsor oder Förderer sind wir in unserer Branche fest geerdet. Wir waren von Anfang an dabei und entwickeln unser Produktspektrum permanent weiter, um das Optimum zu erreichen. Heute und in Zukunft.

Management ist bei KeyLogic nicht nur Chefsache. Verantwortung trägt jeder Einzelne.

Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung in 1995 als BFM Building + Facility Management GmbH kontinuierlich weiterentwickelt. Es beschäftigt heute Mitarbeiter in der Softwareentwicklung, der Implementierung, im Support und für Beratung und Vertrieb. Seit 2015 trägt auch das Unternehmen den Namen des Produkts: KeyLogic GmbH. Die Geschäftsführung liegt in den Händen von Dipl.-Ing. Rudolf Brendel.

Die meisten Mitarbeiter sind seit vielen Jahren für das Unternehmen tätig. Die Verantwortung für das tägliche Geschäft trägt jeder Einzelne mit den Führungskräften zusammen. Das Resultat ist ein selbstständiger, unkomplizierter und verbindlicher Arbeitsstil, den unsere Kunden zu schätzen wissen.

Vertrauen und Loyalität leiten uns.

Unsere Strategien und unser Handeln folgt den Leitideen Vertrauen und Loyalität. Für unsere Kunden bedeutet dies absolute Zuverlässigkeit, ein hohes Maß an Verständnis für ihre FM-Prozesse und -Anforderungen und eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit.